· 

Allergie? Heuschnupfen? „Rotznase“ - juckende Haut und Augen...?

Du freust dich auf das schöne Wetter... und dann beginnen die Augen zu tränen, jucken und zu schmerzen... alle genießen das schöne Wetter, lachen und sind gut gelaunt! 

Und Du? Du greifst total entnervt zu deinen Taschentüchern und den Tabletten die dir für diesen Fall verschrieben wurden! Nur... Hauptsache das Tränen und Jucken hört endlich auf...?

 

Glaub mir, ich kenne das selbst noch sehr gut. Auch wenn das Gott sei dank schon viele Jahre zurück liegt... und bis heute kein großes Thema mehr geworden ist.

Ich möchte dir gerne Mut machen, dass das kein Dauerzustand sein muss! Auch mir wurde damals gesagt, dass ich ein Leben lang an diesen schlimmen Reaktionen leiden werde... und ich das nur mit Tabletten und Cortison in den Griff bekomme!

 

Aber nochmal kurz zurück zum Anfang. Es fing damit an, dass ich immer wieder verschiedene Reaktionen auf Gräser und Tierhaare hatte. Jedoch war das nicht so schlimm, so dass ich mich darum nicht gekümmert habe.

Für mich wurde das einfach zur Gewohnheit, da es ein schleichender Prozess war... Es fiel mir gar nicht auf, dass ich irgendwann den ganzen Tag Nasenspray brauchte, weil sonst meine Nase zugeschwollen war und ich nur am „rotzen“ war!

 

Ein paar Jahre später im Sommer wurde es so schlimm, dass ich am ganzen Körper riesige rote Pusteln bekam, so ungefähr wie Mückenstiche. Groß, geschwollen, dick und juckend. Ebenfalls juckten meine Augen und schwollen zu. Ich hätte mir förmlich die Haut „runterkratzen“ können! Ich hatte schlimme Schmerzen, so dass ich zu weinen anfing...

 

Mir wurde nach einem Test bestätigt, dass ich allergisch auf Haselstrauch und –Nuss (blüht ab Februar/März), auf Birke (blüht ab April), auf alle möglichen Wiesengräser (blühen ab April/Mai bis August) und noch so ein paar schöne Dinge mehr war. Das bedeutete, dass mich die Allergien mindestens von Februar bis Oktober im Griff hatten...

Ich war also richtig gut eingedeckt! Vor allem als ich merkte, dass ich anfing auf Hausstaub zu reagieren...

 

Ich bekam Cortison verschrieben. Tabletten zum einnehmen und natürlich um es außen auf die Haut aufzutragen. Was anfangs 1 Tablette in 2-3 Tagen war wurde zu 3-4 Tabletten pro Tag.  Das steigerte sich von Monat zu Monat und von einem auf das nächste Jahr.

 

Als ich dann noch eine Tierhaar-Allergie vorwiegend auf Katzen und Pferde bekam, was mich als damalige Reiterin schwer traf, hatte ich endgültig die Nase voll... und das im wahrsten Sinne des Wortes...! 😁

Ich wollte diesen Zustand ab diesem Zeitpunkt auf gar keinen Fall mehr hinnehmen!

 

Was sollte das denn für eine Lebensqualität sein?

 

Ich liebe den Frühling und den Sommer, das Rausgehen, die Natur, das Baden gehen! Und gesundheitlich geht es mir dann nur im Winter gut wenn (fast) keine Pollen fliegen? Nicht mit mir!

Als ich mich entschied eine Lösung zu finden, obwohl mir von Ärzten absolut keine Hoffnung gemacht wurde, fand ich die für mich richtigen Personen, die mir erklärten was da im Körper abläuft und warum der Körper anfängt auf gewissen „Substanzen“ zu reagieren! Und noch wichtiger... was ich tun kann, dass es mir wieder gut geht!

 

Ich lernte viel über unsere Darmgesundheit, die für mich zum Schlüssel für ein gesundes vitales Leben geworden ist!

 

Ich machte damals auf jeden Fall, was mir geraten wurde, und bereits nach 2-3 Monaten ging es mir um ein vielfaches besser! Ok, es war noch nicht ganz weg, aber unter Berücksichtigung meines Zustandes zuvor, war es da schon um Meilen besser!!!

Ich machte natürlich weiter und schaue auch heute noch auf meine Gesundheit. Was bedeutet, dass ich heute keine allergischen Reaktionen mehr habe.

 

Ganz wichtig - Es bedeutet nicht, dass man das ganze Leben nur Verzichten muss!!!

Was geschieht nun im Körper?

 

Bei einer Allergie reagiert dein Immunsystem auf einen Einfluss der für die meisten Menschen normalerweise harmlos ist. 

Falls du jetzt mit Stoffen / Pollen in Kontakt kommst, die dein Immunsystem als Bedrohung ansieht, reagiert dein Körper mit der Ausschüttung des Botenstoffes Histamin.

Diese Freisetzung ist für die allergische Reaktion verantwortlich und sorgt auch für das anschwellen das Gewebes...

 

(So gibt es verschiedensten Formen von allergischen Reaktionen.)

Was kannst Du also tun,  wenn du von Allergien geplagt bist?

 

Zu aller erst MUSST du bereit sein zur Veränderung! Ich mag das Wort muss normalerweise nicht... hier ist es allerdings ein MUSS!

 

Stichwort – Darmsanierung!

Im ersten Schritt - gilt es deine Ernährung etwas umzustellen. Da spreche ich in erster Linie von Weißmehl, Zucker (Süßigkeiten + Süßgetränke), Kaffee, Alkohol, Fleisch, Milch...

Klingt im ersten Moment vielleicht schlimm. Ist es aber nicht!

 

Im zweiten Schritt – kommen die richtigen Probiotischen Kulturen, Vitamine+ Mineralstoffe zum Einsatz. Am besten angepasst auf DEINE persönliche Situation!

Wenn du dabei Unterstützung möchtest stehe ich dir natürlich gerne zur Verfügung und begleite dich auch in der gesamten Zeit!

Dass deine Motivation auch schön mit dabei bleibt! 👌

 

Hier kannst du dir deinen kostenlosen Termin buchen! KLICK

 

Ich freu mich auf Dich! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0